Die besondere Charakteristik der Pathologien des Beckenbodens erfordert eine hohe Sensibilität den Patienten gegenüber. Im vertraulichen Gespräch zwischen Arzt und Patienten kann die beste Voraussetzung geschaffen werden, eine Untersuchung durchzuführen und eine korrekte Diagnose zu stellen.

Es gilt, den richtigen Kompromiss zwischen diagnostischen und therapeutischen Methoden und den Wünschen und Bedürfnissen des Patienten zu finden. Dabei versuchen wir für jeden Patienten die jeweils am besten geeignete Behandlung zu finden.

Anorektale Pathologien sind Pathologien des Beckenbodens, welche einen multidisziplinären Ansatz erfordern Die Zusammenarbeit zwischen Kolorektalchirurgh, Urologe, Gynäkologe, Neurochirurgh, Orthopäde, Physiotherapeut und Osteopath ist heute unerlässlich.

Die engen funktionellen und anatomischen Verbindungen zwischen den Organen des Beckenbodens, des Beckens und der Wirbelsäule äußern sich in Veränderungen der anorektalen und harnableitenden Funktionen. Häufig treten osteofasziale Pathologien auf, die Symptome im Bereich des Anorektums oder der Harnwege hervorrufen, ohne dass eine sichtbare Pathologie in diesen Organen vorliegt.

 

Unsere Arbeit im Team stellt stets den Patienten in den Mittelpunkt und begleitet ihn durch den diagnostischen und therapeutischen Prozess.

Dr. R.Ferrara

Allgemeine Chirurgie und kolorektale Chirurgie

Francesca Altamura

Hebamme und Beckenbodentherapeutin

Alessandro Pegoraro

Massimo Ottolini

Ostheopaten